Ernährung


 

 

 

"Was auch immer der Vater einer Erkrankung ist - die Mutter war eine schlechte Ernährung."

 

(chinesisches Sprichwort)


Unsere Tiere leben in unserer Obhut. Wir halten sie als unsere Freunde und Hausgenossen und sind somit auch in vollem Umfang für sie verantwortlich. Ganz besonders deutlich wird dies in der Ernährung, denn unsere Haustiere sind, abgesehen von Vollzeit-Freigängerkatzen, absolut abhängig davon, was wir ihnen in ihrem Napf servieren.

 

Gerade gesundheitliche Probleme, die aus unwissentlich gefütterter, nicht-artgerechter Ernährung resultieren, nehmen immer häufiger zu – ähnlich den menschlichen „Zivilisationskrankheiten“. Zu erwähnen sind hier Allergien und Futtermittelunverträglichkeiten, Organschädigungen (v.a. Leber, Niere), Erkrankungen des Bewegungsapparates (z.B. Arthrosen), aber auch Verdauungs- und Hautprobleme, sowie teilweise sogar Verhaltensauffälligkeiten.

 

Für mich als ganzheitlich arbeitende Tierheilpraktikerin ergibt sich hieraus, dass ich Sie als Tierhalter über die artgerechte Ernährung Ihres Tieres informiere und diese wenn erforderlich im Therapieplan berücksichtige. Denn durch eine angepasste Ernährung können einige Erkrankungen verhindert und andere gelindert werden – wichtig ist, dass Sie als Halter über das Zusammenspiel von Ernährung und Erkrankung informiert werden, um somit im Sinne Ihres Tieres füttern zu können.

 

Letztlich ist keine Therapie so einfach, stressfrei und finanziell überschaubar durchzuführen, wie eine artgerechte Ernährung, denn: gefüttert werden muss eh und Folgeerkrankungen aufgrund von falscher Ernährung sind in der Behandlung, egal ob beim Tierarzt oder Tierheilpraktiker, meist zeit- und kostenintensiv.

 

 

Ich berate Sie gerne über eine ausgewogene, gesunde und artgerechte Ernährung für Ihren Hund, Ihre Katze, Ihr Kaninchen/Meerschweinchen oder ihr Pferd.