Pflanzenheilkunde


 

 

 

"Gott hat keine Krankheit kommen lassen, ohne dass er nicht ihre Arznei in der Natur erschaffen hat."

 

(Theophrastus von Hohenheim, genannt Paracelsus)

Die Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) gilt als eine der ältesten Heilmethoden und ist so verbreitet, dass wohl Jede(r) von Ihnen diese bereits selber für sich angewendet hat, sei es mit Tees, Salben, Umschlägen oder Hustensäften etc.

 

In der Pflanzenheilkunde werden Pflanzen, bestimmte Pflanzenteile (Blüten, Blätter, Früchte, Wurzeln, Rinde, Samen) und Zubereitungen aus diesen (also z.B. Tees, Kapseln, Salben, Tinkturen, Pulver, etc.) gezielt eingesetzt, um Krankheiten vorzubeugen oder diese zu behandeln.

Vor allem bei Pflanzenfressern, wie Pferde, Ponys, Kaninchen und Meerschweinchen, ist die Phytotherapie eine sehr effektive Behandlungsform, die zudem noch völlig stressfrei, sogar meist sehr wohlschmeckend für die Tiere ist, da sie sich auch in der Natur instinktiv entsprechend bedienen würden. Aber auch bei Hunden und Katzen sind die Kräuter meist einfach über das Futter anzuwenden, vor allem bei roh oder selbstgekocht ernährten Tieren. Gerade im Verletzungsfall sind entsprechende Salben oder Öle ebenfalls sehr einfach und effektiv am Tier einsetzbar.

 

Das Wissen über Wirkweise, Anwendung, aber auch Gefährlichkeit pflanzlicher Zubereitungen bei bestimmten Erkrankungen ist in der Erfahrungsheilkunde bereits über etliche Generationen überliefert worden. Mittlerweile ist in zahlreichen Studien über bestimmte Pflanzen und deren Inhaltsstoffe ihre therapeutische Wirksamkeit bei bestimmten Erkrankungen ebenfalls schulmedizinisch belegt.

 

Mit der Entdeckung neuerer, chemisch-synthetisch hergestellter Arzneimittel wurde den pflanzlichen Heilmitteln oft der Ruf zuteil, „harmloser“ und fast nebenwirkungsfrei einsetzbar zu sein, doch dies stimmt nur sehr eingeschränkt, vergegenwärtigt man sich, dass einige hochgiftige Präparate pflanzlichen Ursprungs sind. Wendet man Heilpflanzen jedoch korrekt an, so sind sie eine gut verträgliche und nebenwirkungsarme Alternative oder Ergänzung zu chemisch-synthetisch hergestellten Medikamenten.